I will survive

Hallo allerseits,

der lebende gruesst euch, um das bekannte sprichwort mal etwas zweckzumissbrauchen.
Wer von euch nicht weiss, der kann sich auf wahrscheinlich jeder Newsseite der Welt darueber informieren. Gestern nachmittag chinesischer Zeit gabs in der Provinz Sichuan ein ziemlich schweres Erdbeben. 7,8 auf der Richterskala. Es heisst, das war das schlimmste seit 30 Jahren in China. Die Todeszahl ist inzwischen auf 50000 geklettert, anscheinend sind 2 Mittelschulen waehrend des Unterrichts zusammengebrochen und haben um die 1000 der 1300 Schueler im Gebaeude begraben und zu einem ganzen Landkreis (!) gibt es immernoch keine Kommunikation, da alle Handymasten, Leitungen und Strassen kaputt sind. Ist kein gutes Zeichen fuer die 40000 Menschen, die da leben und moeglicherweise die Opferzahl in die Hoehe spriessen lassen koennten.
Selbst hier in Peking soll es ziemlich gewackelt haben. Also die meisten Gebaeude ueber 5 stoecke waren betroffen. So habe ich auch vom Beben erfahren, da eine Mitarbeiterin, mit der ich mich grade unterhalten habe von ihrer Freundin einen anruf bekam und gesagt bekam, dass alles wackelt und sie ziemlich angst haette.
Aber ich war natuerlich hier im ersten stock und habe es nicht mitgekriegt.

Sonst geht es mir ganz gut. Bei der Arbeit passiert nichts besonders, laeuft einfach so vor sich hin. Ich bewerbe mich grade fuer Universitaeten, bin mir aber noch nicht 100% sicher, was und wo es genau werden soll.
Ich hatte ehrlich gesagt grade einen kleinen Urlaub geplant. Ich wollte, nachdem ich heute mein neues Visum erhalten soll am Wochenende nach Sichuan fliegen und dann in Chengdu und dann der Provinz 9 Tage lang rumzuckeln. Wird wohl jetzt eher nichts. Aber wenn man bedenkt, dass ich - wenn ich mein visum nicht verlaengert haette - noch da unten waere, dann habe ich wohl glueck gehabt.
Ich scheine da generell gluecklich zu sein. Ich wollte vor 3 wochen nach Tsingtao fahren und nachdem ich fast schon das ticket hatte habe ich dann auch wegen visumsproblemen die reise verschoben, und prompt passiert auf genau der strecke ein massives Zugunglueck (das mit 90 toten und 450 verletzten, dass es auch in die deutschen nachrichten geschafft hat). Ich waere 2 tage vorher mit genau diesem zug gefahren...

Man kann sich jetzt streiten, ob ich jetzt glueck hatte, beide male nicht gefahren zu sein oder pech, dass es sehr schwer und teuer geworden ist, diesen beiden orte zu bereisen...
In anderen Neuigkeiten ist hier in Peking jetzt der sommer angebrochen. die ganze stadt lebt wieder. Leute treibt es wieder auf die strasse und die stadt hat wieder flair, weswegen ich glaube, dass die letzten 3 monate hier richtig gut werden.
Ich hoffe, es geht euch allen gut und ich wuerde mich freuen, was von euch zu hoeren!
Schoene gruesse aus peking,
Jan

23.5.08 03:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen